Schwere Rangierdiesellokomotive Baureihe 291

Die 290er wurden vielfältig weiterentwickelt. Eine der Weiterentwicklungen ist die Baureihe 291. Bei den ersten drei 291ern handelt es sich um Lokomotiven mit einem MaK Schiffsdieselmotor. Drei dieser Loks gingen in den Bestand der DB über und wurden im Bw Delmenhorst zunächst erprobt. Auf Basis dieses Schiffsmotos wurde dann ein überarbeiteter Motor in 100 weitere bestellte 291er eingebaut. Zwischen 1974 und 1978 wurden 100 dieser Loks in Serie geliefert und erhielten die Nummern 291 001-100, während die 291er mit dem ursprünglichen Schiffsdiesemotor die Nummern 291 901-903 erhielten. 1995 wurden 100 Loks der Baureihe 290 und 291 mit Rangier-Funkfernsteuerungen der Bauart Krauss-Maffei ausgestattet. Davon betroffene Loks der Baureihe 290 wurden zur Baureihe 294, davon betroffene Loks der Baureihe 291 wurden zur Baureihe 295.

Bild oben: Zwei 294er im Mai 2012 in Darmstadt.

Bild unten: 294 735 war im Januar 2012 in Koblenz-Lützel unterwegs.


 

Technische Daten
Höchstgeschwindigkeit 80 Km/h
Leistung 809 kW
Masse 78,8 t (Dienst)
Länge über Puffer 14,32 m

erstes Baujahr

1995

Achsfolge B'B'

 

www.lokdaten.de.to