Stadtbahntriebzug Baureihe 420

Die S-Bahntriebzüge der Baureihe 420 wurden Ende der 1960er Jahre entwickelt. Im Jahr 1969 gingen zur Erprobung drei in Vorserie gebaute Prototypen auf die Schiene, worauf im Jahr 1971 die Serienproduktion folgte. Zum ersten Einsatzort dieser Züge wurde die Stadt München. Dort sind die 420er jedoch inzwischen nicht mehr im S-Bahnverkehr anzutreffen. Das Bild des Münchner Stadtbahnverkehrs prägt inzwischen die mit der Baureihe 425 verwandte Baureihe 423. Auch andernorts werden die 420er durch neuere Baureihen abgelöst und es wird vermutlich nicht mehr lange dauern, bis sie vollends aus dem Dienst scheiden. Inzwischen sind sie nur noch in Frankfurt (Main), Stuttgart und Köln bei den S-Bahnen im Einsatz.

Bild oben: Ein Zugverband aus 420 484 und einem weiteren mir unbekannten 420er begegnete mir am 12. 02. 2016 in Köln Messe-Deutz. Kurz zuvor hatte der Zug den Kölner Hbf verlassen und den Rhein überquert.

 

Höchstgeschwindigkeit 120 Km/h
Leistung 2400 kW (Stundenleistung)
Masse 139 t (Dienst)
Länge über Puffer 67,4 m

erstes Baujahr

1971

(Vorserie 1969)

Achsfolge Bo'+Bo'+Bo'+Bo'+Bo'+Bo'

 

www.lokdaten.de.to