Güterzugtenderlokomotive Baureihe 94.0

Die vier ab 1907 gefertigten Loks der Baureihe 94.0 sind ein Relikt der Länderbahnzeit. Bald traten vier Exemplare der damligen Pfälzischen T5 Reihe ihren Dienst an. Sie waren dafür vorgesehen, Güterzüge über die Steilstrecke von Pirmasens Nord nach Pirmasens zu bringen. 1920 wurde die Deutsche Reichsbahngesellschaft, kurz DRG, gegründet. Die T 5er wurden zur Baureihe 94.0 und wurden schon 1926 ausgemustert. Einzig die Maschine 94 002 blieb erhalten. Sie wurde 1927 an einen Bergwerksverein verkauft und stand dort noch bis 1974 im Dienst. Heute steht sie im Eisenbahnmuseum in Neustadt an der Weinstraße. Eine konstruktive Besonderheit ist die Gölsdorff-Anordnung der Achsen. Um besser durch die Kurven zu kommen, sind die dritte und die fünfte Achse seitlich verschiebbar. Um das besser umsetzen zu können, wurden in die Kuppelstange Gelenke eingebaut.

Bild oben: 94 002 im Eisenbahnmuseum der DGEG in Neustadt (Weinstraße).

Höchstgeschwindigkeit 40 Km/h
Leistung k. A.
Dienstmasse 72 t
Länge über Puffer 12,02 m

frühestes Baujahr

1907
Achsfolge E

 

www.lokdaten.de.to