Mehrzweck-Diesellokomotive Baureihe 219 (ehem. 119)

In der DDR brauchte man eine Diesellok, die eine Achsfahrmasse unter 16 Tonnen, eine elektrische Zugheizung und 1.103,25 haben sollte. Es kam zur Bestellung der einer rumänischen Lok, einer Weiterentwicklung aus der Baureihe 228, der ehemaligen Baureihe 118, nach dem DR-Baureihenregister. Die Loks sollen sich nicht gut bewährt haben und die Bahn entschied sich zu einer Weiterentwicklung durch Austausch des Motors. Es entstand die Baureihe 229, welche noch heute im Dienst der DB steht und bei Gleisbauarbeiten mitwirkt. Wegen ihrer langen Form und den rundlichen Kanten und den "Bullaugen" an der Seite hat sich über die Zeit der Spitzname "U-Boot" für die 219er entwickelt.

 

Höchstgeschwindigkeit 140 Km/h
Leistung 1380 kW
Masse 101 t
Länge über Puffer 19,5 m

Baujahr

1965
Achsen 6

 

www.lokdaten.de.to