Rangierdiesellokomotive 360 (ehem. V60/260)

Die ersten Loks der Baureihe 360 wurden im Jahre 1955 gefertigt. Geplant war eine Ablösung der Rangierdampfloks durch jene Dieselloks. 1955 bezeichnete man sie als Baureihe V 60, später bei der Umstellung der Bahn auf Computersysteme als Baureihe 260 und der Grund der letzten Umbezeichnung war, dass man die V 60er als Kleinloks einstufte, weil sie dadurch auch von Rangierführern bedient werden durften. Die Ausbildung und der Unterhalt dieser ist günstiger für das Unternehmen. So kam es, dass die V 60er heute die Baureihe 360 darstellen.

 

 

 

Technische Daten
Höchstgeschwindigkeit 60 Km/h
Leistung 478 kW
Masse 48 t
Länge über Puffer 10,45 m

erstes Baujahr

1955
Achsfolge B

 

www.lokdaten.de.to