Schmalspurtenderlokomotive Baureihe 99.600

Zum Ersatz veralteter Nassdampflokomotiven starteten die Schmalspurbahnen im Harz Ende der 1930er Jahre ein Projekt, das den Neubau von Heißdampflokomotiven der Achsfolgen 1'C1', 1'D1' und 1'E1' vorsah. Durch diese Vereinheitlichung erhoffte man sich eine Vereinfachung im Betrieb, vor allem im Bezug auf Verwendung und Kompatibilität von Bauteilen der Loks. So richtig entfaltet wurde das Projekt aber gar nicht erst, denn aufgrund des Ausbruchs des zweiten Weltkrieges mussten alle Bestellungen storniert werden, sodass einzig und allein die Lok 99 6001 ausgeliefert wurde. Dieses eine Exemplar fällt durch ein die nicht oft verwendete Achsfolge 1'C1' auf und ist heute auf der Selketalbahn regelmäßig im Planeinsatz vor Personenzügen. Sie gehört mit einer Maximalgeschwindigkeit von 50 km/h neben den Loks der Baureihe 99 32 zu den Schmalspurdampfloks mit der höchsten zugelassenen Geschwindigkeit in Deutschland.

Bild: Die Lok 99 6001-4, hier am 22. März 2014 in Gernrode, verfügt über eine Winterthur-Schleife.

Bild unten: Am selben Tag traf ich die Lok in Alexisbad nochmals an.

Technische Daten
Höchstgeschwindigkeit 50 Km/h
Leistung 400 kW
Masse

37,84 t (leer)

47,58 t (Dienst)

Länge über Puffer 8,875 m

Baujahr

1939
Achsfolge 1'C1'

 

www.lokdaten.de.to